SWALK Heinrich Schütz
Klangspaziergänge durch Zeit und Raum




Willkommen zum
SWALK Heinrich Schütz

Hier erleben Sie einzigartige Klang-
spaziergänge durch Raum und Zeit entlang
markanter Stationen im Leben und Werk des
Jahrhundertkomponisten Heinrich Schütz. Bis
 zum Schütz-Gedenkjahr 2022 entstehen regelmäßig
 neue Stationen und Wege – in Mitteldeutschland und
 Europa. Auf ganz neue Art und Weise können Sie
so die Welt von Heinrich Schütz entdecken. Die
Soundwalks Heinrich Schütz – das sind innovative
Erkundungsgänge durch die Kulturgeschichte
Mitteldeutschlands im Zusammenspiel von
Alter Musik und modernster Elektronik,
 von Vergangenheit, Gegenwart
und Zukunft.

                     Hören Sie rein: Interview mit Orchestroniker® Fabian Russ

Holen Sie sich die App:

Google Play
Apple App store
 
Soundwalk Heinrich Schütz

Hier gelangen Sie zur offiziellen Homepage der SWALKs

 
asdf
Button SWALK Anleitung

how to start

SWALK sound stations

sound stations

SWALK - creators

creators

Button Schütz von A bis Z

thanks to

asdf
 


Über das Projekt SWALK Heinrich Schütz

Das vom Heinrich Schütz Musikfest initiierte Projekt SWALK Heinrich Schütz präsentiert einzigartige Klangspaziergänge (Soundwalks) durch Raum und Zeit entlang markanter Stationen im Leben und Werk des Komponisten Heinrich Schütz. Seine Zeit, sein Wirken und sein Schaffen neu und auf ganz neue Weise zu entdecken, ist das Ziel von SWALK Heinrich Schütz.

SWALK, eine Mischung aus sound und walk, ist eine geo location based audio app. Erstmals können mit SWALK Heinrich Schütz mittels GPS-gesteuerter „Klangspaziergänge“ das Leben und Werk eines Komponisten in Soundblasen erlebt werden. Die App SWALK Heinrich Schütz ist eine stetig wachsende App: Erste Soundwalks und Sound Stations gibt es in Weißenfels, Bad Köstritz, Zeitz und Dresden. Diese werden stetig erweitert, und neue Orte kommen hinzu.

Wer eintritt in die Soundblasen, hört in feinstem 3D Sound und in einer neuartigen Mischung aus Info und Entertainment Meisterwerke des 17. Jahrhunderts von international renommierten Interpreten, kurze Hintergrundinfos und elektronische Orchestronik®-Klangkollagen von Fabian Russ, die das Leben des Jahrhundertkomponisten Heinrich Schütz in Mitteldeutschland und Europa als Klangerfahrung näher bringen.

Die neben den Schütz'schen Originalwerken zu hörenden Klangkollagen verbinden Alte Musik mit elektronischen Sounds und historische Aufführungspraxis mit modernster Technik: Mittels des Kompositionsansatzes der Orchestronik® werden Werke von Heinrich Schütz mit Eigenkompositionen von Fabian Russ verwoben. Der junge Komponist und Klangkünstler gestaltet in einer kreativen Auseinandersetzung einen bewegenden Dialog mit dem Originalwerk und dessen Einspielung des Dresdner Kammerchors unter Leitung von Hans-Christoph Rademann. Fabian Russ spürt den vielschichtigen Verschränkungen nach und kreiert einen ganz neuen Klangraum, der die musikalische Avantgarde verschiedener Jahrhunderte miteinander verbindet. Die Komposition Kaleidoskop der Räume von Fabian Russ ist ein Auftragswerk des Heinrich Schütz Musikfests 2019. Hier wurde sie im Oktober 2019 erstmals in einer Klanginstallation in der Unterkirche der Frauenkirche Dresden präsentiert.

Hier erfahren Sie mehr über das Werk und die Klanginstallation Kaleidoskop der Räume.

 
 

SWALK Heinrich Schütz
Ein Projekt des HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFESTS und SWALK – Fabian Russ & Tobias Philipp

Google Play
Apple App store
 
Logoleiste Soundwalks


Wir danken unseren Förderern und Kooperationspartnern

 
Ostdeutsche Sparkassenstiftung
Lotto Sachsen-Anhalt
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
 
Logo Staatsministerium Sachsen
Logo Staatskanzlei Sachsen-Anhalt
Logo Staatskanzlei Thüringen
 
Landeshauptstadt Dresden
Nord LB - Kulturstiftung
Kulturstiftung Thüringen Logo
 
Logo Ostsächsische Sparkasse Dresden
Ostdeutsche Sparkassenstiftung | Sparkasse Burgenlandkreis
Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen
Sparkasse Gera-Greiz
 

Stadt Weißenfels | Stadt Zeitz | Stadt Bad Köstritz
Burgenlandkreis | Landkreis Greiz
Landgraf-Moritz-Stiftung

Unsere Medienpartner

DNN
Logo Deutschlandfunk Kultur
MDR Kultur
Logo MDR Klassik